NEON #10/2014

Magazinseite_Blog

Liebe Leserinnen und Leser,

als die Ergebnisse unserer Umfrage zur Generation NEON eintrafen, waren wir uns schnell einig: Dafür brauchen wir Platz im Heft! Und eine tolle ­Optik. Ein Kreativteam (Sebastian Haslauer und das Duo TWINSET) setzte ein­zelne Antworten der jungen Deutschen zu großen Themen wie Politik, ­Wirtschaft, Liebe und kleineren Fragen (»Wie gut kannst du kochen?«) in Installationen um. Die Fotoproduktion führte auf Berliner Spielplätze, durch Sexshops und ­Tierhandlungen. Wir wünschen viel Spaß bei der mit 19 Seiten längsten Geschichte des Jahres.

Mit dieser Ausgabe beginnt die Kolum­ne »Einstellungssache« von Charlotte Schiller. Sie war Personalerin in einem großen Konzern und arbeitet heute als Coach. In der Debütfolge schreibt sie über den Start bei einer neuen Firma: »Es ist wirklich schwierig, den ersten schlechten Eindruck zu ­korrigieren.« Wir haben einen guten ersten Eindruck und sind gespannt!

Einen eher rauen Einstand hatte NEON-­­Redakteurin Martina Kix auf dem »Gathering« der Juggalos, dem ­umstrittensten Festival der USA. »Mit dem Megafon haben mir Juggalos ­zugerufen: Ich solle mich ausziehen oder zumindest meine Brüste zeigen.« Sie nahmen Kix nach kurzer Zeit jedoch ernst. Und erzählten von ihrem Außenseitertum.

Eine Recherche, während der noch mehr getrunken wurde, erlebte Fotograf Fritz Beck. Er begleitete drei Freunde auf einer Weinreise durch die Pfalz. Ein Wunder, dass trotz Dutzender Flaschen ­Riesling so tolle Fotos entstanden.

Besonders berührt hat uns die ­Geschichte unserer Autorin Marie Schultz, die eigentlich anders heißt, aber nicht mit echtem Namen genannt werden möchte. Nachdem sie herausfand, dass ihr Vater fremdging, begann sie einen Briefwechsel mit ihm. Er beginnt mit den Worten: »Lieber Papa, ich weiß von dir und der anderen Frau«.

Wir haben eine neue Büroleiterin! Herzlich willkommen, Anke Scheer!
Ihr wollt sie singen hören? Dann hier ­entlang: anke-music.de.

Liebe Grüße,
Eure NEON-Redaktion

NEON Redaktion
NEON Redaktion Seit 2003 schreiben wir über alles, was junge Menschen interessiert.
Tags:

Alle Links zu dieser Ausgabe

schmitz_011

Die
 Löwenbändiger

Salafisten kämpfen gegen Freiheit, Toleranz und Demokratie. Aber wie kämpft man eigentlich gegen den ­Salafismus? ...weiterlesen


alard5

Ausgekocht

Soylent ist synthetische Nahrung. Manche sagen, die Zukunft. Wie fühlt es sich an, nur davon zu leben? ...weiterlesen


wuergen_und_spucken

Bettgeschichten: Harter Sex

Unser Kolumnist trifft ein harmonisches Paar, das im Bett sanfte Gewalt ausübt. Warum machen sie das? ...weiterlesen


titel_links

Die Stimmen einer Generation

Geht's uns noch gut? Die große NEON-Umfrage: Unsere politische Haltung, unser Liebesleben, unsere Erwartungen an den Job: 82 Fragen an die jungen Erwachsenen in Deutschland. ...weiterlesen


titel_kochen

Sport, Konsum, Alltag, Internet

Sport, Konsum, Alltag, Internet - Teil 5 der NEON-Umfrage ...weiterlesen


titel_politik_3

Job, Karriere, Lebensplanung

Job, Karriere, Lebensplanung - Teil 3 der NEON-Umfrage ...weiterlesen


titel_sex

Liebe, Sex, Beziehung

Liebe, Sex, Beziehung - Teil 4 ...weiterlesen


titel_religion

Wirtschaft, Politik, Religion, Heimat

Wirtschaft, Politik, Religion, Heimat - Teil 2 der NEON-Umfrage ...weiterlesen


WK_Britta_JR Duennweller

Der verflixte erste Tag

Britta ist gut. Weil sie das leider weiß, ist sie im neuen Job unsensibel und nimmt ein Fettnäpfchenvollbad. ...weiterlesen


aufmacher

Making-of: Mode-Literatur-Spezial

Für das Mode- und Literatur-Spezial in der neuen Ausgabe von NEON haben wir uns von den besten Literatur-Neuerscheinungen des Jahres inspirieren lassen. Herausgekommen sind Modestrecken, die Texte, Stimmung, Schauplätze und Figuren dieser Bücher einfangen. Einen Blick hinter die Kulissen gibt es hier. ...weiterlesen


orte_links

Niemand zu Hause

Industrie-Ruinen und verlassene Orte: der amerikanische Wissenschaftler Bradley L. Garrett erklärt, wie viel es auf der Welt noch zu entdecken gibt. ...weiterlesen


soylent_links

Soylent: Ausgekocht

Soylent ist synthetische Nahrung. Manche sagen, die Zukunft. Unser Autor hat eine Woche von nichts anderem gelebt. ...weiterlesen


Schwenke-Headset

Schwenke probiert: Das Stromstoß-Headset

Kann man sein Gehirn frisieren wie ein Mofa und es so zu übermenschlichen Höchstleistungen antreiben? ...weiterlesen


titel_links

Das sind wir!

Geht's uns noch gut? Die große NEON-Umfrage zum Leben im Jahr 2014. ...weiterlesen


  • Annamaria sagt:

    Ich stimme Aileen zu, dass der Artikel „App Autismus“ von Alard von Kittlitz sehr lesenswert ist.
    Ich habe ihn erst jetzt gelesen und mich so darüber gefreut, dass ich zum ersten Mal einen Kommentar abgebe.

  • […] weiter zu. Demnach geht es diesen Menschen besonders um die Art, wie sie Arbeiten. So schreibt das Magazin NEON, dass nur 43% der jungen Deutschen für einen guten Job weniger Freizeit in Kauf nehmen […]

  • Daria sagt:

    Das Modespecial hat mich total enttäuscht. Kaum ein Teil für unter 100€ oder ein Kleid für über 300€. Wer soll sich das bitte leisten? Studenten und junge Leute, welche den Großteil der Leserschaft ausmachen, sicherlich nicht. Gleichzeitig wird in der Zeitschrift über globale Missstände gewettert und trotzdem Marken wie Adidas geworben, die ihren Teil dazu beitragen. So eine Doppelmoral ist einfach lächerlich.

  • Aileen sagt:

    App-Autismus
    ich finde den Artikel von Alard von Kittlitz sehr gut. Ich finde es furchtbar, das alle immerzu auf ihre Smartphones gucken. Ich kannte die beiden vorgestellen Apps nicht, aber ich würde mir auf keinen Fall diese Apps herunterladen. Es hat schon etwas mit Stalking zu tun, wobei die Personen ja gestalkt werden wollen. Ich verstehe den Hype nicht, das alle immer wissen müssen wo man ist, was man macht und wie das Essen ausschaut.
    Ich bleibe lieber ein App Autist!

  • Marion sagt:

    Sex sells? Auch ohne Nudistencamp wieder ein Nacktbild zur Story:
    Zeit für Freunde: Warum es so schwer ist, als ­Erwachsener neue Freundschaften zu schließen
    Muss das sein? Was erhofft sich die Neon davon? Sowas kommt ja immer wieder vor und tut meist überhaupt nicht Not im jeweiligen Artikel!

  • […] [der jungen Generation] würden für einen guten Job weniger Freizeit in Kauf nehmen“, verkündet die aktuelle NEON in rosafarbenen […]