Der Sound deiner Stadt

Spotify hat eine Music Map online gestellt. In Hunderten ortsbezogenen Playlisten könnt ihr damit die musikalische DNA eurer Stadt erkunden.

Wie klingt Berlin? Und zu welchem Hit gehen die New Yorker gerade total ab? Der Streaminganbieter Spotify aus Schweden hat eine interaktive Weltkarte veröffentlicht, die solche Fragen beantworten will.

Spotify hat rund 60 Millionen aktive Nutzer, die übers Netz Musik suchen. Der Streamingdienst sitzt damit auf einer riesigen Menge an Daten, die über die Musikvorlieben der Nutzer Auskunft geben. Ein Teil dieser Erkenntnisse, Daten von über 20 Milliarden gestreamten Tracks, fließt jetzt in die Music Map. Die Sound-Karte erfasst knapp 1000 Sound-Locations auf der ganzen Welt, von Rio de Janeiro über Houston bis Kuala Lumpur. Für jeden Ort könnt ihr euch eine jeweils 100 Lieder umfassende Playlist anzeigen lassen. Mit der Musik, die für genau diese Stadt charakteristisch ist.

Spotify errechnet keine Chartliste mit der am häufigsten gehörten Musik. Es sucht nach Musik, die Orte voneinander abhebt, sie besonders macht.  Ein Algorithmus hat analysiert, welche Lieder an einem Ort überdurchschnittlich häufig gehört werden im Vergleich zum Rest der Welt, schreibt Spotify auf seinem Blog. Die Hamburger mögen demnach zum Beispiel Hip Hop von Maxwell besonders gerne. Was sonst noch? Das ist die komplette Hamburg-Playliste:

Würden die Top-100 anhand von absoluten Hörzahlen errechnet, würden viele Orte sehr ähnlich klingen. Eine zweite Karte zeigt: So individuell ist unser Musikgeschmack nicht. Zumindest was die Top-Songs anbelangt. Deutschland steht zum Beispiel total auf »Lean On« von Major Lazer – genauso wie der Rest Mitteleuropas. In Kanada dagegen ist »See you again« von Wiz Khalifa der Hit. Das Land liegt damit musikalisch auf einer Wellenlänge mit Brasilien, Chile und Dänemark. Trotz weltweiter Musik-Trends haben lokale Künstler einen Heimvorteil. Soll heißen: In deutschen Städten werden überdurchschnittlich viele deutsche Interpreten gehört, während auf Spotify in Lateinamerika viele spanischsprachige Künstler abspielt werden.

Die New Yorker stehen aktuell übrigens gerade total auf The Chainsmokers, während Berliner »Down on our own shield« von Jakob Dylan lieben – und Elektro.

Angela Gruber
Angela Gruber Freies WLAN würde ihr Leben verändern, weil ihr Mobilfunkanbieter sie ständig drosselt. Dann zeichnet sie sich Karten, weil ihre Orientierung schlecht ist. Bloggt und twittert als Netzkolumnistin über das, was sie im und am Internet spannend findet.
Tags: , , ,